• DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE

     

    Die Gefahren durch den Coronavirus geben Reisenden nicht pauschal das Recht, eine Reise zu stornieren und eine Reisekostenerstattung zu bekommen. Entscheidend sind die Situation an ihrem Urlaubsort und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Reise.

     

    Sofern der Reisende nicht vor dem Reiseantritt an dem Virus erkrankt ist, greift keine Reiserücktritts- oder Reiseabbruchversicherung. Die WHO hat den COVID-19-Ausbruch aufgrund der rapiden Zunahme der Fallzahlen offiziell zu einer Pandemie erklärt. Pandemien sind in aller Regel nicht Bestandteil von Versicherungsverträgen und werden somit im Normalfall nicht vom Versicherer gedeckt.

     

    Es gibt die Möglichkeit, dass Reiseveranstalter bei Pauschalreisen von sich aus freiwillig das Recht einräumen, die Reise zu stornieren oder umzubuchen.

     

    Wenn man eine Reise in ein Nicht-Risikogebiet gebucht hat und sich für den Fall absichern möchte, dass man selbst erkrankt, ist eine Reiseversicherung sinnvoll.

     

    Wer von Flugstreichungen betroffen ist, erhält sein Geld zurück. Wer allerdings selbst aus Angst vor Ansteckung einen Flug stornieren möchte, muss in der Regel die Kosten selbst tragen.

     

    Die USA erteilen ein Einreiseverbot für alle Europäer, Pauschalreisen können nun doch storniert werden.

     

    Ist die Anreise in das Urlaubsgebiet nicht mehr möglich, da dieses in der Sicherheitszone liegt, haben Reisende Anspruch auf Erstattung von bereits geleisteten Zahlungen gegenüber dem Reiseveranstalter, dem Hotel oder Vermieter einer Ferienwohnung. Ein Anspruch aus der Reiserücktrittsversicherung besteht nicht.

     

    Wenn die Behörde starke Einschränkungen durch Sicherheitsmaßnahmen am Urlaubsort vornimmt, ist dies kein versichertes Ereignis. Eine Stornierung wegen Einschränkungen am Urlaubsort gehört nicht zum Versicherungsschutz der Reiserücktrittsversicherung.

     

    Die Bundeskanzlerin rät dazu, das Haus vorerst nicht zu verlassen und Reisen sowie soziale Kontakte zu meiden.